Wir sind schon wieder schwer in Love … ♥ Na, eigentlich ist „schwer“ wohl nicht der richtige Ausdruck. „Leicht in Love“ hört sich zwar nicht so gut an, trifft’s aber viel besser. Denn mit unserem neuen Holzfurnier-Stoff zeigt sich Holz ganz anders, als es uns im Alltag begegnet. Das Naturmaterial ist nämlich dünn auf Gewebe kaschiert. Das macht es besonders biegsam, gleichzeitig stabil und erlaubt ganz neue Projekte. Ja, man kann den Holzfurnier-Stoff sogar nähen! Wie der Pflanzenhänger gelingt, erfahrt ihr jetzt.

DIY Tutorial: Blumenampel aus Holzfurnier-Stoff

Das brauchst ihr:

  • 2 Streifen Holzfurnier-Stoff, 40 cm x 16 cm {an der breitesten Stelle}, dieser hat die Farbe „Natural“
    Hier ist das halbachblog-Schnittmuster für Blumenampel aus Holzfurnier-Stoff als PDF, ihr könnt es in DIN A4 ausdrucken {abgebildet ist die Hälfte eines Streifens, so dass ihr das Ganze spiegeln und der Länge nach verdoppeln müsst}
    {mein Gefäß ist 12,5 cm hoch und hat einen Durchmesser von 17 cm, die Blumenampel passt also für Töpfe in maximal dieser Größe}
  • 8 Ösen, ∅ 11 mm, silber
  • 4 Stücke Jutekordel, ∅ 4 mm, à 1,40 m
  • Hammer und Ösenwerkzeug {oder Ösenzange}
  • Nähmaschine, Nähgarn, {Näh-} Klammern
  • Schere

So wird’s gemacht:

Den Holzfurnier-Stoff leicht bügeln, sonst rollt er sich zu stark zurück und lässt sich nicht so gut verarbeiten. Die Schablone auf die Oberseite legen und mit einem Bleistift aufzeichnen, ausschneiden.

Die vier Ösen jeweils an der gleichen Stelle in der rundlichen Ausbuchtung einschlagen. Das geht gut, wenn man das ausgestanzte Loch zusätzlich miniminiminimal mit kleinen Schlitzen erweitert und das große Ösenteil vor dem Zusammenschlagen durch das Loch schiebt.
{Das Ösenteil mit dem Steg ist das schönere, deswegen dieses auf der rechten Stoffseite anlegen, den Verschlussring von der linken Seite dagegenlegen.}

Die beiden Holzfurnier-Stoff-Streifen mittig über Kreuz zusammenlegen, mit zwei Klammern fixieren.

Die Stoffstreifen mit einem {nicht zu kurzen} Steppstich einmal im Quadrat zusammennähen.

Das Gefäß mitsamt der Pflanze auf den Blumenampelboden stellen. Die Seitenteile hochklappen, so dass die Ösen übereinander liegen. Die vier Kordelstücke durchziehen, am Ende zusammenfassen und mit einem dicken Knoten schließen.

Wenn sich alles noch ein bisschen verschiebt, ist das kein Problem. Hängt die Blumenampel erst an Ort und Stelle, kann man gut noch ein bisschen justieren und auch die Ösen richtig übereinander legen.

Der Pflanze jetzt ab und zu mal einen Schubser geben, denn wir wissen doch alle: Schaukeln entspannt. Und entspannte Pflanzen wachsen einfach besser.
Deshalb haben wir auch schon mit anderen Materialien Blumen zum Schwingen gebracht. Hier ist unsere kleine Galerie: Korkstoff-Blumenampel, Makramee-Ampeln aus Kordeln, Holzperlen-Blumenampeln und Hängeampeln mit bunten Bändern.

Die Holzfurnier-Stoff-Blumenampel teilen wir beim Creadienstag, den Dienstagsdingen, Handmade on Tuesday und bei der Frühlingsgalerie der Kreativas.

Eine Liste möglicher Bezugsquellen für das tolle Material findet Ihr hier.

4 Kommentare

  1. Holz-Funier-Stoff habe ich noch nie gesehen, das Material hört sich interessant an. Deine Blumenampel ist mal ganz was anderes.
    herzlich Margot

    Antworten
    • Liebe Margot! Der Holzfurnier-Stoff ist auch ganz neu, ein echt spannendes Material!
      Herzliche Grüße Jutta

  2. Was für eine schöne Idee. Das sieht wirklich toll aus. Und die schöne Pflanze suche ich schon so lange…
    Liebe Grüße
    Silke

    Antworten
    • Liebe Silke! Dankeschön. Ich habe heute noch beim Großhändler die schönen Pilea-Pflanzen gesehen. Frag doch mal beim Floristen deines Vertrauens nach. Zu bekommen sind sie auf jeden Fall. :)
      Viele Grüße Jutta

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere aktuelle Beiträge:

 

Einmal Sommer auf den Tisch, bitte!

Perfektes Sommerglück ist, wenn uns laue Abende zur relaxten Party unter freiem Himmel einladen. Findet ihr nicht auch? Damit es wirklich entspannt ist, sollte die Deko vor allem eines sein: unkompliziert.

mehr lesen