DIY-Garderobe aus recycelter Baumwollschnur

DIY-Garderobe aus recycelter Baumwollschnur

Diese DIY-Garderobe aus recycelter Baumwollschnur setzt eure Lieblingsteile gekonnt in Szene und sollte in keinem Flur fehlen!

DIY-Garderobe als Hingucker

Material:

  • dicke recycelte Baumwollkordel
  • Juteschnur
  • Draht
  • kleine Brettchen für die Schlaufen
  • großes Brett zum Aufhängen

-> das klappt aber auch alles mit Stöcken und einem Ast als Aufhängung!

Zuerst muss der Draht in die Baumwollkordel: Dreht die Kordel etwas auseinander und legt den Draht zwischen die Stränge. Um zu verhindern, dass der Draht wieder rausrutscht, lasst ihn etwas länger und biegt ein “U”. Zum Fixieren bindet ihr das Ende mit Jutekordel oder Tesafilm ab und dreht den Draht dann Stück für Stück in die Kordel ein. Das Ende fixiert ihr wieder, wie den Anfang.

So, an dieser Stelle müssen wir uns mal bei den Jungs der Betriebstechnik bedanken, die uns immer wieder beeindrucken, wenn wir sie um Hilfe fragen! Ihr seid toll ;-)

Die Aufhängung war nämlich eigentlich aus einem Ast geplant, doch dann hat uns die Werkstatt ein passendes Brett zugesägt, bearbeitet und von hinten sogar ausgefräst, sodass die Kordel hineinpasst. Ein Traum!

Um die Kordel an der Aufhängung zu befestigen, zieht sie durch ein Loch, macht einen Knoten rein und zieht sie dann durch das andere Loch wieder nach hinten. Dort das Ende ordentlich verdrehen.

Die kleinen Brettchen für die Schlaufen sind aus einem alten Lattenrost entstanden – perfektes Upcycling! Löcher rein, abrunden, schleifen, fertig. Und sieht einfach top aus, oder?

Da aber natürlich nicht jeder die Möglichkeit dazu hat, könnt ihr genauso gut auch Stöckchen benutzen, mit denen ihr die Schlaufen für die Haken fixiert. Gleiches gilt auch für die Aufhängung.

Sind die Kordeln an der Aufhängung dran, müssen nun die Schlaufen für die Haken rein. Durch ein Loch der kleinen Brettchen ziehen, Schlaufe drehen und durch das andere Loch wieder nach hinten ziehen. Je nachdem wie viele Haken ihr haben möchtet, wiederholt ihr das mit den Brettchen. Achtet dabei auf den Abstand zueinander.

Nun noch die Längen der Baumwoll-Kordeln angleichen, Knoten rein, die Kordel mit Juteschnur abbinden, den Draht kurz unterm Knoten abschneiden und die Enden der Kordel lässig ausfransen.

Haken in die Schlaufen hängen, Lieblingsteile dran – Fertig ist die DIY-Garderobe! :-)

Gern zeigen wir die DIY-Garderobe bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

Runde Tasche aus Strickschlauch nähen

Runde Tasche aus Strickschlauch nähen

Heute zeigen wir euch ein hübsches selbst gemachtes Accessoire: Die runde Tasche aus unserem Strickschlauch ist ein absoluter Hingucker!

So gelingt die Hingucker Tasche aus Strickschlauch

Material:

Zieht als erstes die Hülle des Strickschlauches etwas zurück und schneidet ein Stück der Füllung ab. Schiebt die Hülle wieder nach vorne und schlagt es ein. So habt ihr einen sauberen Anfang. Auf Youtube haben wir euch übrigens auch mal gezeigt, wie ihr mehrere Knäule unsichtbar mit einander verbindet. Sehr praktisch für die anderen Strickschlauch-Ideen!

Jetzt legt ihr aus dem Strickschlauch quasi eine Schnecke. Immer schön rund und darauf achten, dass sich der Strickschlauch an sich nicht verdreht. Jede Reihe verbindet ihr mit der vorherigen durch einfache Stiche. Damit ihr das besser sehen könnt, haben wir weißen Faden verwendet. Da am Ende noch Stoff aufgenäht wird, müssen die Stiche gar nicht so ordentlich sein, sie sollten nur nicht zu weit auseinander liegen. Die Schnecke legt ihr nun so lange, bis die Tasche einen Durchmesser von ca. 25 cm hat (oder so groß, wie ihr die Tasche gern hättet).

Für den Henkel lasst ihr ca. 50 cm (oder mehr, wie ihr möchtet). Am Ende wieder etwas von der Füllung abschneiden, die Hülle umschlagen und annähen.

Das Ganze müsst ihr natürlich zwei mal machen, damit eure Tasche auch zwei Seiten bekommt ;-)

Anschließend schneidet ihr aus einem leichten Stoff eurer Wahl zwei Kreise zu, welche die Stiche auf den Innenseiten abdecken. Die Stoff-Kreise näht ihr mit kleinen Stichen auf.

Die beiden fertigen Hälften nun rechts auf rechts aufeinander legen und an der Kante mit einem Hand-Steppstich zusammen nähen.

Für den Verschluss näht ihr einen Knopf an eine beliebige Stelle der Tasche, schneidet den Strickschlauch in der passenden Länge ab, schlagt die Enden wieder ein und näht ihn dann auf die Außenseite der Tasche auf. Fertig ist euer neuer kleiner Begleiter!

Gern zeigen wir die Tasche aus Strickschlauch bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

Gewebtes Samtkörbchen zu Muttertag

Gewebtes Samtkörbchen zu Muttertag

Worüber sich Mütter immernoch am meisten freuen? Richtig – Selbstgemachtes. Deshalb zeigen wir euch heute das gewebte Samtkörbchen passend zu Muttertag.

Selbstgemacht zu Muttertag: Körbchen aus Samtschnur

Material:
– ca. 8 m Samtschnur (Artikel-Nummer: 25600)
-> bekommt ihr bei Halbach24 oder buttinette
– Tonkarton Din A3 farblich passend zur Samtschnur
– Schablone -> einfach hier ausdrucken!
– Schere

Und so geht´s:
Schablone auf A3 ausdrucken, ausschneiden und auf Tonkarton übertragen. Anschließend diesen ausschneiden. Zu Beginn legt ihr die Samtschnur mit dem Ende nach Innen durch einen Schlitz und beginnt von dort zu weben. Also immer vorne, hinten, vorne, hinten und so weiter. Wenn ihr die Samtschnur dabei immer leicht anzieht, entsteht das Samtkörbchen quasi von allein.

Seid ihr mit dem Weben fertig, schiebt ihr das Ende und den Anfang jeweils innen hinter die gewebten Reihen. Fertig ist das schöne Samtkörbchen, über das sich eure Mütter sicher freuen ;-)

Als Geschenk eignen sich übrigens auch der Affenfaust-Knoten oder die DIY-Handykette! Und wenn ihr genauso verliebt in die Samtschnur seid, wie wir, findet ihr hier alle anderen Ideen mit dem Handschmeichler.

Gerne stellen wir das Samtkörbchen bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday vor.

Osterhasen-Vasen aus Samtschnur

Osterhasen-Vasen aus Samtschnur

Wir zeigen euch heute die Osterhasen-Vasen aus unserem Lieblingsmaterial. Die Samtschnur eignet sich perfekt für eine schlichte und so hübsche Osterdeko!

Hasen-Vasen aus gebogener Samtschnur

Material:

  • Samtschnur
  • Papierkordel
  • Alu-Draht
  • verschiedene Vasen oder Gläser

Und los geht´s:

Als erstes messt ihr ab, wie viel Samtschnur ihr benötigt. Legt die Schnur dazu um die Vase, schaut wie groß die Hasenohren etwa werden sollen, berechnet den Knoten für die Nase mit ein und schneidet die richtige Länge ab. Außerdem schneidet ihr die Papierkordel für die Schnurrhaare zu.

Anschließend muss der Draht in die Samtschnur gefädelt werden, damit ihr die Hasenohren biegen könnt.

Ist der Draht drin, formt ihr die Ohren so, wie es oben auf den Bildern zu sehen ist. Also quasi erst ein “V”, dann “M” und anschließend unten schließen und die Ohren nochmal in Form bringen.

Nun wickelt ihr die restliche Samtschnur so um die Vase, dass die Hasenohren nach oben stehen und ihr vorne die Schnurrhaare einknoten könnt. Die abstehenden Enden der Samtschnur und des Drahtes abschneiden.

Fertig sind die Osterhasen-Vasen! Süß oder? :-)

Gern zeigen wir die Osterhasen-Vasen bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

Ostereier im Boho-Look

Ostereier im Boho-Look

Heute gibt es zuckersüße Ostereier im Boho-Look für euch. Die Eier sind recht schnell gemacht und zaubern garantiert jedem ein Lächeln ins Gesicht!

Material:

Die süßen Hasen-Aufsteller aus Filz bekommt ihr übrigens auch bei Halbach24. Aufgepasst: Gerade bekommt ihr dort sogar 30 % Rabatt auf alle Osterartikel!

Für die Ostereier im Boho-Look klebt ihr ein Stück Band um das Ei herum, malt ein süßes Gesicht unterhalb des Bandes und befestigt zusätzlich eine Feder daran. Achtet dabei etwas auf den Aufhänger, bzw. wie das Ei hängt, sodass das Gesicht dann auch zu sehen ist.

Eine weitere Möglichkeit: Kleine Öhrchen aus Filz ausschneiden und seitlich ans Ei kleben, sodass ein süßes Häschen entsteht. Das passende Hasen-Gesicht aufmalen und fertig :) Jetzt müsst ihr die Ostereier im Boho-Look nur noch in ein paar Zweige hängen und schon kann Ostern kommen!

Habt ihr denn auch schon unsere Ostereier im Pastellkleid gesehen? Vielleicht eine Alternative für alle, die es etwas schlichter mögen.

Gern zeigen wir die süßen Ostereier bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.