Halbmond Wanddeko aus Bambusringen

Halbmond Wanddeko aus Bambusringen

Die süße Halbmond Wanddeko lässt sich sehr vielseitig gestalten – Pflanzen und Trockenblumensträuße machen sich darin super, doch sicher wäre es auch ein wunderschönes Nachtlicht, oder?

Halbmond Wanddeko selber machen

Ihr braucht:

Und so startet ihr: An den Bambusringen die Position einzeichnen, an denen diese durchtrennt werden und vorsichtig mit dem Seitenschneider auseinanderschneiden. Die kleinen Teile drehen und mit Heißkleber in die großen hereinkleben.

Nun beklebt ihr die Außenseiten der Halbmonde mit schmalem doppelseitigem Klebeband und befestigt damit den Stoff darauf. Den überstehenden Stoff schneidet ihr anschließend ab.

Als nächstes nehmt ihr die Holzstäbchen und klebt sie mit Heißkleber in einen der Halbmonde ein.

Anschließend setzt ihr den zweiten Halbmond auf die Stäbchen und befestigt diesen auch mit Heißkleber. Gut trocknen lassen und nicht verbrennen ;)

Nun werden die Rückseiten der beiden Halbmonde mit doppelseitigem Klebeband beklebt. Das Klebeband auch ca. 1,5 cm nach vorne kleben. Der „Mondrücken“ wird später bis nach vorne festgeklebt. So hat man einen schönen Abschluss an den vorderen Spitzen.

Die beiden Halbmonde mit der Klebeseite auf das Papier-Tischband kleben. Dabei bei einer Seite anfangen und langsam weiter rollen, bis der Rücken vollständig beklebt ist.

Überstehendes Tischband abschneiden.

An den kurzen Seiten lasst ihr den Stoff etwa 1,5 cm überstehen und klebt diesen dann über die Spitzen des Mondes – so bekommt ihr schöne Kanten.

Fertig ist eure Halbmond Wanddeko! Blumen, Pflanzen oder Glühbirne rein und ab an die Wand damit :)

Gerne zeigen wir Halbmond Wanddeko bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.

Blumenampel aus Bambusringen und Korkstoff

Blumenampel aus Bambusringen und Korkstoff

Mit dieser wunderschönen Blumenampel aus Bambusringen setzt ihr eure Lieblings-Hängepflanze so richtig in Szene! Wir zeigen euch heute, was ihr dafür braucht und wie es geht.

Blumenampel aus Bambusringen und Korkstoff selber machen

Ihr braucht:

Los geht es: Als erstes schneidet ihr aus der Pappe zwei Kreise mit einem Durchmesser von 28 cm zu. Die beiden Kreise beklebt ihr mit dem Korkstoff und lasst diesen überstehen und schneidet ihn ein. So könnt ihr den Rand um die nach hinten umklappen und bekommt eine saubere Kante.

Da der Korkstoff eine Breite von 25 cm hat, die Kreise aber 28 cm sind, müsst ihr den Korkstoff anstückeln – das sieht man später aber auf Grund der Struktur gar nicht! :-)

Bei kleineren Bambusringen entfällt das Anstückeln, da sich der Durchmesser der Pappe dementsprechend verkleinert.

Nun werden die beiden Kreise mit doppelseitigem Klebeband aufeinander geklebt, sodass von unten und oben nur noch Korkstoff zu sehen ist.

An beiden Bambusringen jeweils unten und oben die Mitte markieren. Dann die Ringe ineinander schieben und an den markierten Stellen aufeinanderbringen. Mit einer Kordel oder einem Draht verbinden.

Von der Baumwollkordel je 2 x 5m abschneiden. Beide Fäden mittig falten und mit einem Starterknoten an einem der Kreuzungspunkte der Bambusringe anbringen.

Nun mit den 4 Fäden fortwährend Wellenknoten machen, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

Die Kordeln verknoten und abschneiden oder dir Fäden aufzwirbeln und auskämmen. Das ist nun die Aufhängung für eure Blumenampel aus Bambusringen.

Die übrig gebliebenen Kordeln mittig falten und auf der anderen Seite der Blumenampel (also quasi unten) mit einem Starterknoten befestigen. Nun 2-3 cm nach unten messen, die Kordeln bündeln und umwickeln. Anschließend aufzwirbeln, auskämmen und auf die gewünschte Länge kürzen.

Zum Schluss legt ihr die Korkplatte zwischen die Bambusringe. Damit nichts kippelt, solltet ihr die schon sanft, aber fest reindrücken. Fertig ist eure neue Blumenampel aus Bambusringen und Korkstoff! :-)

Die Blumenampel ist so zwar wirklich sehr stabil, damit es dennoch nicht zu schwer wird, haben wir uns für einen leichten Plastikübertopf für die Pflanze entschieden. Das könnt ihr aber einfach testen, wenn ihr die Blumenampel aufgehangen habt. Anschließend nochmal alles gerade rücken und zack – neues Lieblingsteil in der Wohnung ;-)

Gerne zeigen wir die Blumenampel bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.

Makramee Wandorganizer knüpfen

Makramee Wandorganizer knüpfen

Wir zeigen euch heute, wie ihr diesen hübschen Makramee Wandorganizer aus Halbach Baumwollkordel knüpft – dekorativ und praktisch!

Makramee Wandorganizer aus Baumwollkordel knüpfen

Dazu benötigt ihr:

Als erstes schneidet ihr euch von der Baumwollkordel zu: Zwanzig mal 300 cm, achtzehn mal 180 cm und zehn mal 40 cm.

Nun legt ihr die 300 cm langen Kordelabschnitte doppelt und befestigt sie mit einem Lerchenkopfknoten am Holzstab. Anschließend knotet ihr damit eine Reihe Kreuzknoten.

Für die zweite Reihe Kreuzknoten die erste und zweite Schnur von links beiseite legen und mit der dritten, vierten, fünften und sechsten Schnur von links beginnen. Am Ende der zweiten Reihe bleiben die letzten beiden Schnüre ebenfalls lose.

Anschließend wird Reihe drei wieder wie Reihe eins gearbeitet etc. So knotest Du insgesamt fünf Reihen.

Nach der fünften Reihe auf der linken und rechten Seite jeweils 2 Schnüre beiseite legen. Diese werden später benötigt. Nun noch 11 weitere Reihen Kreuzknoten, dabei darauf achten, die beiseite gelegten Schnüre auszusparen.

Diese werden nun jeweils zur anderen Seite über das Knotennetz gelegt. Die 18 x 180cm langen Schnüre werden an ihnen mit dem Lerchenkopfknoten befestigt.

Anschließend knotet ihr mit diesen Schnüren (genau wie oben) ebenfalls ein Netz aus Kreuzknoten, welches 11 Reihen hat.

Die beiseite gelegten Fäden benutzt man nun, um vorderes und hinteres Netz miteinander zu verbinden. Dazu die Fäden, eventuell mit einer Häkelnadel, durch die Ösen an den Seiten ziehen.

Um den Boden eures Makramee Wandorganizers zu schließen, benutzt ihr nun die 40 cm langen Kordelabschnitte. Am Anfang und am Ende je 6 Kordeln mit einem Anbindeknoten (siehe weiter unten bei *Anbindeknoten) zusammenbinden. Dazwischen je 8 Schnüre (4 vom vorderen und 4 vom hinteren Netz) mit einem Anbindeknoten zusammenbinden.

Die lose hängenden Schnüre auf die gewünschte Länge schneiden. An den Enden aufdrehen und auskämmen.

Wer möchte, kann jetzt noch aus 2 der abgeschnittenen Restschnüre eine Aufhängung fertigen. Dazu die Schnüre wieder doppelt legen und mit dem Lerchenkopfknoten am Holzstab befestigen. Oben in der gewünschten Länge zusammen knoten.

*Anbindeknoten

*Anbindeknoten – hier seht ihr detailliert, wie ihr den Bindeknoten legt.

Fertig ist euer Makramee Wandorganizer! Jetzt ab an die Wand damit, befüllen und bewundern :-)

Gerne zeigen wir den Makramee Wandorganizer bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.

Stuhl mit DIY-Kordellehne

Stuhl mit DIY-Kordellehne

Heute gibt’s ein Video-Tutorial für euch. Denn nur mit ein paar Umdrehungen macht ihr aus Kordel und einem schlichten Stuhl ein Wohnstück mit Designpotenzial.
By the way: Den schlichten Stuhl gibt’s beim Möbelschweden für kleines Geld. #ikeahack

DIY-Stuhl mit Kordel

Das brauchst du:

  • melierte Kordel (Artikelnummer 552, hier in Farbe natural/cream)
  • Holzstuhl mit zwei parallelen Holmen an der Rückenlehne (hier das Modell ‘Ivar’ von Ikea (unbeauftragte, unbezahlte Werbung))
  • Schere
  • evt. Feuerzeug zum Verschweißen der Kordelenden

Hier seht ihr schonmal den Anfang der Wicklung. Beginnt am besten am oberen Holm, an den ihr mit einem strammen Knoten die Kordel anbringt. Ideal ist, wenn der Knoten dabei innen liegt. Dann verschwindet er nach der Wickelei fast unsichtbar.
Und weil das Wickelmuster im Bewegtbild deutlich leichter nachzuvollziehen ist, gibt’s heute mal wieder ein Video-Tutorial für euch.
Es ist wirklich easy-peasy und recht schnell gemacht.

Und? Ist doch wirklich leicht, oder?
Wir haben den Stuhl übrigens in Gebrauch und er durfte schon auf das eine oder andere Bild wandern.
Von daher können wir sagen: Es/er hält, wie versprochen und ist wirklich alltagstauglich.
Viel Spaß beim Nachmachen!

Gerne zeigen wir den Stuhl mit DIY-Kordellehne bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.

Mini Makramee Blumenampeln aus Leinenkordel

Mini Makramee Blumenampeln aus Leinenkordel

Die süßen Mini Makramee Blumenampeln sind aus Leinenkordel geknüpft und gar nicht mal so kompliziert. Kleine Sukkulenten machen sich besonders gut, wenn sie darin abhängen.

Mini Makramee Blumenampeln knüpfen

Ihr braucht:

Los geht es: 4 Schnüre mit je 1,60m Länge zuschneiden. Die Schnüre mittig falten und am oberen Ende einen Schlaufenknoten machen. Je zwei lose Enden der Schnüre zusammen mit Klebeband umwickeln. So lassen sie sich anschließend besser durch die Löcher der Perlen schieben. Die erste Reihe Perlen bis ca. 3,5cm unterhalb des Schlaufenknotens schieben.

Nach der letzten Perlenreihe je einen Schlaufenknoten unter jede Perle setzen. So bleiben die Perlen später an ihrem Platz und rutschen nicht runter. Das Klebeband wieder entfernen.

Von den Perlen aus ca. 3,5cm nach unten messen und dort mit je zwei Schnüren einen Schlaufenknoten platzieren.

Anschließend von jedem Knoten wieder 3,5cm nach unten messen. Nun werden die Knoten versetzt. Das heißt die rechte Schnur eines Paares wird mit der linken Schnur des Nachbarpaares verknotet.

Noch einmal 3,5cm nach unten messen und mit allen Schnüren einen Schlaufenknoten bilden.

Die lose nach unten hängenden Schnüre auf eine Länge schneiden und die Enden, wenn gewünscht, aufdrehen und auskämmen.

Von der Kordel 20cm abschneiden und mittig falten. Mit einem Starterknoten an der oberen Schlaufe befestigen. Die 2 losen Enden ebenfalls mit Klebeband umwickeln und die Perle auffädeln. Bis zum Starterknoten schieben.

Zu guter Letzt die Perle mit einem einfachen Knoten fixieren und oberhalb der Perle nochmal einen Schlaufenknoten setzen.

Fertig sind eure Mini Makramee Blumenampeln :-)

Gerne zeigen wir die Mini Makramee Blumenampeln aus Leinenkordel bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.

Windlichter mit Holzfurnier-Stoff aufpimpen

Windlichter mit Holzfurnier-Stoff aufpimpen

Aus alten Gläsern tolle Hingucker zaubern? Geht ganz einfach! Die Windlichter mit Holzfurnier-Stoff sind schnell gemacht und ein cooles Upcycling-Projekt.

Ihr braucht:

  • Holzfurnier-Stoff
  • Alte Gläser/Windlichter
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Schere & Maßband
  • Briefklammern
  • Lochzange

Messt zu erst den Umfang eures Glases und schneidet einen Streifen Holzfunier-Stoff in der gewünschten Breite zu. In der Länge gebt ihr ca. 1,5 cm zu, damit ihr es etwas überlappend festkleben könnt.

Den Streifen verseht ihr nun mit doppelseitigem Klebeband und klebt ihn um das Glas herum.

Als nächstes schneidet ihr den Henkel in gewünschter Länge und Breite aus dem Holzfurnier-Stoff zu. An beiden Enden mit der Lochzange lochen. Die Löcher auf den Streifen am Glas übertragen und ebenfalls mit der Lochzange lochen.

So könnt ihr den Henkel nun mit den Briefklammern befestigen. Nicht nur praktisch, sondern sieht auch ziemlich cool aus ;)

Wer mag und je nach Glas kann der untere Rand zusätzlich mit Holzfurnier-Stoff beklebt werden. Viel Spaß bei euren Windlichtern mit Holzfurnier-Stoff!

ACHTUNG: Stellst du ein Teelicht ins Glas, solltest du den Henkel zur Seite klappen!

Gerne zeigen wir die Windlichter mit Holzfurnier-Stoff bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.