Mit dem reduzierten Bilderrahmen-Kalender mit selbst beschriebenen Hangtags seid ihr immer Up-to-date! Und er passt perfekt zum angesagten Skandi-Style, findet ihr auch?

Bilderrahmen-Kalender mit Handlettering

Das braucht ihr:

  • 26 Hangtags aus Craftpaper (Artikelnummer: 19820)
  • tiefen Bilderrahmen (findet ihr sicher im Dekoladen eures Vertrauens ;-))
  • graue Pappe
  • 3 kleine Nägel & Hammer
  • Bleistift, Radiergummi, Filzstift
  • Lineal & Schere

Und so wird der Bilderrahmen-Kalender gemacht: Um die Pappe auf die richtige Größe zurecht zu schneiden, nehmt am Besten das Passepartout aus dem Bilderrahmen heraus und übertragt die Außenmaße auf die Pappe. Anschließend die Pappe ausschneiden und die Position der Hangtags darauf markieren. Achtet dabei auf den gleichen Abstand zu den Rändern und darauf, dass zwischen Datum und Monat ein etwas größerer Abstand ist, als zwischen den Zahlen an sich. Nehmt jetzt das Glas aus dem Rahmen raus und legt dafür die Pappe ein, die Markierungen für die Nägel sollten dabei natürlich vorne zu sehen sein. Bilderrahmen schließen und die Nägel an die markierten Stellen rein hämmern, aber weit genug raus stehen lassen, sodass die Hangtags daran aufgehängt werden können.

Weiter geht´s mit den Hangtags. Fangt mit dem Bleistift an, die Zahlen und die Monate auf die Hangtags zu schreiben, so habt ihr noch die Möglichkeit etwas auszubessern. Seid ihr zufrieden, nehmt den Filzstift und zieht damit alles nach. Wer mag, kann auch noch etwas verzieren :-)
Aufgehangen werden:

  • die Zahlen 0-3 auf den linken Nagel
  • die Zahlen 0-9 auf den mittleren Nagel
  • alle zwölf Monate auf den rechten Nagel

Fertig ist der Bilderrahmen-Kalender im Skandi-Style!

Lieben Dank an Kathi für die schöne Umsetzung!
Den Kalender zeigen wir gern bei den Decorize-Kreativas, den Dienstagsdingen und Handmade on Tuesday.

4 Kommentare

    • Hallo Silke,
      ganz lieben Dank!
      Viele Grüße,
      Sonja

  1. Das sieht ja nett aus, schöne Idee.

    Einen ganz lieben Gruß,
    Frau Augensternchen

    Antworten
    • Vielen Dank!
      Das freut uns zu hören.
      Liebe Grüße,
      Sonja

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: