Mögt ihr das auch? Materialien, die kontrastreich sind und sich trotzdem stilvoll ergänzen? So wie Holzfurnier-Stoff und Spitze – rustikal trifft fein. Für die DIY-Einladungen bilden selbstklebender Holzfurnier-Stoff und Blankokarten die Basis, Negativabdruck und textiler Akzent machen den Look perfekt. Wie wär’s also mit selbstgemachtem Vintage-Boho-Chic als Einladungen zu eurem (Hochzeits-) Fest?!

DIY-Iee: Einladungen basteln mit Holzfurnier-Stoff und Spitze

Das braucht ihr für die Einladungen mit Holzfurnier-Stoff und Spitze:

  • quadratische Doppelkarten in Weiß (15,5 cm x 31 cm)
  • selbstklebenden Holzfurnier-Stoff, Farbe “Stone”, 15,5 cm x 31,2 cm
  • vier unterschiedliche Spitzenbänder in Weiß:
    3 x 33 cm lang,
    1 x ca. 25 cm lang (zum Verschließen)
  • Acrylspray in Weiß
  • kleine (Grafik-) Schere, Cutter, Schneidematte
  • Bleistift, Zirkel
  • Locher
  • Textilkleber (oder Expressleim)
  • Masking-Tape zum Fixieren
  • Papier zum Abdecken beim Sprühen

So wird’s gemacht:

Zuerst den Holzfurnier-Stoff-Zuschnitt (mit einem Baumwolltuch zwischen Stoff und Bügeleisen) leicht überbügeln. Dann rollt er nicht so stark ein und ihr habt’s leichter bei allen folgenden Schritten.
Eine der Spitzen am unteren Rand des Holzfurnier-Stoffs anlegen, die Enden nach hinten umschlagen und mit Masking-Tape fixieren. Aus Erfahrung kann ich sagen: Je feiner die Spitze, desto besser kommt das Muster raus.
Den präparierten Stoff auf eine Sprühunterlage legen, mit einem Stück Papier den Teil des Holzfurnier-Stoffs abdecken, der keine Farbe abbekommen soll. Das Ganze zusätzlich etwas beschweren. Je planer der Stoff und die Spitze darauf liegen, desto besser wird das Ergebnis.
Die Spitze gleichmäßig mit dem Spray einnebeln. Jetzt ist ein bisschen Geduld gefragt: Die Farbe unbedingt gut trocknen lassen, sonst verschmiert das feine Spitzenmuster.

Spitze dann ablösen. Das gleiche Stück könnt ihr übrigens mehrfach verwenden, sodass ihr mit dieser Technik sogar eine kleine Materialersparnis habt. ;)
Den Holzfurnier-Stoff mit dem Cutter mittig teilen. Der Holzfurnier-Stoff lässt sich zwar gut biegen, eine so “scharfe” Kante wie bei den Karten würde aber dazu führen, dass er bricht. Also lieber mit zwei Einzelteilen arbeiten.
Auf eins der beiden Stücke mittig einen Kreis anzirkeln (2 cm Abstand vom oberen Rand, ∅ 5 cm). Den Kreis mit einer feinen Schere ausschneiden.
Die Blankokarten mit euren Namen, eurem Text bedrucken. Vielleicht mit Probelauf auf normalem Papier und mit Lochschablone, damit am Ende auch alles passt?!

Die Holzfurnier-Stoff-Stücke auf die Karte kleben. Jetzt die anderen Spitzenbänder aufkleben. Die Karte dazu am besten zusammenklappen, dann ist an der Kante direkt genug Spitze im Spiel. Textilkleber verklebt sehr gut unterschiedliche Komponenten und trocknet transparent auf, sodass man nach dem Trocknen keinen Kleber durch die zarte Spitze sieht. Außerdem lässt er sich fein dosieren, sodass man gut ein paar Minipunkte oder einen dünnen Streifen Kleber auftragen kann. Denn viel Kleber muss gar nicht sein. Alternativ könnt ihr auch mit Expressleim arbeiten.
Zum Schluss zwei Löcher in die Karte stanzen. Die Spitze zum Verschließen durchfädeln und ab die Post!
Da ihr zu eurem Fest sicher ein paar Karten braucht, macht doch ein nettes Event aus der Bastelei. Denn zusammen mit mehreren macht’s gleich doppelt Spaß und ihr seid im Handumdrehen fertig mit euren ganz persönlichen Holzfurnier-Stoff-Einladungen mit Spitzen-Charme.

Diese Holzfurnier-Stoff-Einladungen teilen wir gern bei den Decorize-Kreativas, Handmade on Tuesday und den Dienstagsdingen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: