Ist es nicht so? Sind die Geschenke erst mal da, ist das Verpacken die schöne Kür! Weil unser Herz für Bänder schlägt (wer hätte das geahnt?), zeigen wir euch heute verschiedene Verpackungsideen mit Bändern.

Geschenkverpackungen mit Bändern

Seht ihr auch Grün? Wir lieben die angesagte Farbfamilie jedenfalls sehr. Nicht umsonst bestimmt sie auch den Halbach-Farbtrend “feel green harmony & natural shades”. Den dürft ihr gerne in unserem Trendmagazin “FIRST LOOK Winter 2018” genauer unter die Lupe nehmen. :)
Für die Verpackungsideen braucht ihr vor allem eins: Bänder! Wir haben aus dem Vollen geschöpft und nach Herzenslust kombiniert. Schön ist, wenn ihr unterschiedliche Breiten, Materialien und Muster zusammenstellt. Da die Farben bei Halbach immer sehr genau abgestimmt sind, passen die unterschiedlichen Bänder schon von Haus aus zusammen.
Bei unserer Auswahl sind z. B. dabei: Lurexdruckband mit Sternen (Artikelnummer ), Band mit Goldsternen (Artikelnummer ), Lurexbändchen mit Leinenkante (Artikelnummer ), Leinenband mit Sternendruck (Artikelnummer ), Streifendruckband mit Sternen (Artikelnummer ), handgearbeitete Wollschnur (Artikelnummer ), Jutekordel (Artikelnummer ), Lurex-Strickbändchen (Artikelnummer ) und Kunstlederbändchen (Artikelnummer ).

Weben im Quadrat – besondere Verpackungstechnik fürs Geschenk

Manchmal muss es mehr eine Schleife, als gewickelt oder geschnürt sein. Wie wär’s mit einem diagonal gewebten Bänder-Quadrat? Das lässt sich einfach aufs Geschenk legen und sich danach zum Beispiel noch als kleines Bild verwenden. Ist fast ein Extrageschenk …
Wir zeigen euch die Technik Schritt für Schritt und versprechen: Wenn man den Bogen einmal raus hat, geht’s leicht.

Material:

  • kleine Leinwand oder Keilrahmen (je nach Wunschgröße des Quadrats, diese misst 15 x 15 cm)
  • kleine Nägel, Hammer
  • schmale Bänder und Schnüre, z. B. Lurex-Strickbändchen, Jutekordel, Lurexbändchen, Kunstlederbändchen
  • Häkelnadel für die letzten Reihen

Schlagt zuerst die Nägel rückseitig mit einem Abstand von etwa einem Zentimeter ein.

Knotet das erste Band an den Nagel in einer Ecke. Das Band zum gegenüberliegenden Nagel ziehen und ihn um ihn und den Nachbarnagel legen. Das Band zum gegenüberliegenden Nagel führen und ihn von außen um den Nagel legen.
Unter dem Band durchführen und um den Nagel links vom ersten Nagel legen.
(Wichtig: Das Bandknäuel bleibt immer auf dem Tisch liegen, man führt den Faden quasi im Verlauf weiter; nicht mit dem Bandende voran arbeiten.)

Das Band über die Diagonale zurück auf die andere Seite führen, die Schlaufe um den linken Nachbarnagel legen, Schlaufe unter dem gespannten Band durchführen, um den rechten Nagel legen, von hier aus wieder auf die gegenüberliegende Seite führen.

Das Band beim Weben im ständigen Wechsel über und unter jedem zweiten senkrechten Band herführen. Bandschlaufe um den nächsten Nagel legen, weiterweben. Nach diesem Prinzip die nächsten Nägel belegen und weben.

Möchtet ihr mit unterschiedlichen Bändern arbeiten, einfach das nächste ans Erste knoten oder – so haben wir’s gemacht – an den Nagel knoten, mit dem es weitergehen würde. Mit dem neuen Band nach dem gleichen Prinzip weiterweben.

Jetzt kann man gut erkennen, dass sich das Webstück nach und nach aufbaut und sich zur Mitte hin verdichtet. Wer mag, kann die Bänder zwischendurch in Form schieben. Mit wie vielen verschiedenen Bändern ihr arbeitet, hängt einzig und allein von eurem Geschmack ab.

Zur Mitte hin wird’s eng. Beim Fädeln ist dann eine Häkelnadel hilfreich.

Sind alle Nägel belegt, das Quadrat vorsichtig vom Rahmen nehmen.

Die überstehenden Bandenden knapp abschneiden.

Zum Befestigen haben wir zwei dünne Bändchen durch das Bänderquadrat gewoben. Quadrat auflegen, Bänder rückseitig verknoten – fertig ist der locker-lässige Geschenk-Topper mit charmantem DIY-Unperfekt-Charakter.

Wickeln, Weben, Schnüren – Ideen zum Geschenke verpacken mit Bändern

Auch wenn’s nicht schwierig ist – wenn man weiß wie’s geht ;) – lockere Wicklungen gelingen schneller. Dafür eignen sich vor allem Schnüre wie unsere kuschelige Wollschnur. Die sieht nicht nur toll aus, sie gibt auch gleich ein bisschen Volumen. Dazu dosieren wir ganz dezenten Glanz in Form von Lurex-Strickbändchen. Kiefernnadeln und ein kleiner Lärchenzweig unterstreichen den natürlichen Look.

Weil gewobene Strukturen immer besonders aussehen, haben wir uns das für die Geschenkverpackungen in Weboptik zu eigen gemacht. Dazu ein Band als “Hauptband” auswählen, die anderen webtypisch mal unter, mal über ihm entlangführen. Bandenden rückseitig ankleben (dann liegt das Geschenk schön flach). Jutekordel umwickeln, einen grünen Zweig fürs Weihnachtsgefühl anknoten, so gelingt ganz fix eine schlichte, aber besondere Geschenkverpackung.
Was bleibt uns zu sagen? Bänder wählen, Geschenke holen, Musik an und das Einpacken zelebrieren!

Mit den Geschenkverpackungsideen mit Bändern machen wir bei der Weihnachtsedition der Decorize-Kreativas, bei Handmade on Tuesday und den Dienstagsdingen mit.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: