Ob als Deko, kleines Mitbringsel oder für die Ostertafel – in den gewebten Mini-Nestern aus Bändern und Kordeln sind eure Ostereier gut aufgehoben!

Oster-Mini-Nester weben

Das braucht ihr:

  • Runde Holzscheibe, Größe beliebig
  • verschiedene Bänder & Kordeln (bei Halbach24 bekommt ihr viele schöne)
  • große Nägel & Hammer
  • (evtl. Akku-Schrauber)
  • Schere und Bleistift

Und so geht’s:

Die Nägel mit etwa gleichem Abstand in die Holzscheibe schlagen. (Das war bei uns etwas schwierig, da das Holz dadurch gebrochen ist, daher haben wir die Löcher vorgebohrt und die Nägel dann reingesteckt. Das kommt aber wahrscheinlich aufs Holz an.) Markiert euch die Stellen vorher mit einem Bleistift, damit ihr immer einen ähnlichen Abstand der Nägel und zum Rand habt.

Jetzt könnt ihr schon losweben: Den Anfang des Bandes oder der Kordel an einem Nagel festknoten und dann immer abwechselnd vor und hinter den Nägeln her weben. Nach ein paar Runden (wie es euch gefällt) das Band abschneiden und den Rest einweben, sodass das Ende verschwindet. Das gleiche dann mit weiteren Bändern machen, bis die Mini-Nester euch gefallen und die Nägel verschwunden sind.

Unsere DIY-Mini-Nester teilen wir gerne in der Ostergalerie der Decorize Kreativas, dem Dings-vom-Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

2 Kommentare

  1. Servus Sonja!
    Ich freue mich, dass du die entzückenden Mini-Nester beim DvD zeigst. Liebe Grüße
    ELFi

    Antworten
    • Liebe ELFi,
      wir freuen uns, dass wir die Möglichkeit haben, unsere Blogbeiträge bei dir zu zeigen! :-)
      Viele Grüße,
      Sonja

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: