Es macht soviel Spaß, das neue DIY-Ausmalband! Heute kommt’s aufs Shirt und zaubert aus einem schlichten weißen Oberteil ein fröhlich-buntes Sommer-Outfit! Step-by-Step erfahrt ihr, wie’s gelingt.

DIY Ausmalband: Kids-Shirt nähen mit Blumenmuster

Das braucht ihr fürs DIY-Näh-Projekt:

  • DIY Ausmalband, 10 cm breit mit Blumenmuster, so lang wie die Vorderseite des Shirts ist plus ca. 3 cm
  • Shirt in Weiß
  • 2 Stücke farbiges Band mit Leinenkante, so lang wie das Ausmalband
  • Textilstifte
  • Nähgarn in Weiß und farblich zum Band passendes
  • Jerseynadel für die Nähmaschine
  • Zickzackschere, Schere
  • Bleistift/Markierstift
  • Stecknadeln

So gelingt das Shirt:

Einmal entspannen, bitte! Das DIY-Ausmalband-Shirt-Projekt startet nämlich sehr relaxed, weil zuerst das Blumenmuster ausgemalt werden will. Dieses Mal habe ich Textilfilzer gewählt, damit lassen sich besonders feine Muster gut ausmalen. Einige haben pro Stift eine dünne und eine etwas breitere Spitze, sodass man flächig, aber auch sehr fein ausmalen kann. Selbst mit Filzstiften kann man aber auch Hell-Dunkel-Effekte erzielen, indem man den Stift zum Beispiel locker und schraffierend führt und an anderer Stelle dafür ganz exakt ausmalt.Probiert mal ein bisschen rum. Das macht richtig viel Spaß.
Einen aquarelligeren Look bekommt man zum Beispiel mit Textilwachsmalern hin. Die sind beim DIY-Ausmalband-Tischläufer zum Einsatz gekommen. Sie eignen sich gut für die 10 cm breiten Bänder, weil auf ihnen auch das Muster größer ist als bei den schmalen Bändern.
Egal welche Stifte ihr benutzt, nach dem Malen müsst ihr die Farben in jedem Fall durch Bügeln fixieren. Richtet euch dabei nach den Herstellerangaben, denn das ist von Stift zu Stift unterschiedlich. Das Halbach-Ausmalband an sich könnt ihr heiß bügeln, da es zu 80% aus Baumwolle und zu 20% aus Leinen besteht.

An einer Schmalseite des Ausmalbandes den Ausschnitt des Shirts anzeichnen, mit der Zackenschere ausschneiden.

Das abgerundete Ende knapp nach innen einschlagen und eng am Ausschnittsaum feststecken. Beide Bänder so anlegen, dass die Fransenkante des DIY-Ausmalbandes über den Bändern liegt. Nicht zu knapp, denn beide Bänder werden in einem Zug angenäht.
Damit das Band nicht aufribbelt, die Bandenden leicht schräg nach innen einschlagen, die Ausschnittrundung nachempfinden.
Bänder nach unten zunächst provisorisch mit zwei, drei Nadeln feststecken.
Weißes Nähgarn einfädeln, die Bänder am Ausschnitt entlang annähen.
Sind die Bänder oben fixiert, sowohl das Ausmalband als auch die Bänder mit Leinenkante richtig feststecken. Am Saum unten alle nach innen umschlagen, dort doppelt einschlagen, ebenfalls feststecken.

Das Ausmalband knapp an der Fransenkante entlang annähen. Darauf achten, dass das Leinenkantenband mit angenäht wird. Auch wenn es etwas fummeliger ist: Oben am Ausschnitt beginnen, dann kann man besser korrigieren, sollte sich beim Nähen etwas verschieben.
Das zum Leinenkantenband passende Garn als Oberfaden einfädeln. Das Band knapp an der Leinenkante entlang annähen.
Das Garn noch einmal auf Weiß umstellen und alle Bänder unten entlang des Saumes annähen.

Die Zusammensetzung des DIY-Bandes aus Baumwolle und Leinen  macht es zum einen pflegeleicht, sorgt zum anderen für einen tollen Griff und lässt sich super vernähen. Und es ist bei 30 ° Grad waschbar, so wie das Leinenkantenband. Praktisch, nicht wahr? Denn so ist das gepimpte Shirt auch wirklich alltagstauglich.
Wenn ihr Lust auf weitere, kreative Projekte habt: Hier sind noch andere Ideen mit dem Halbach-Ausmalband.
Ich bin mir übrigens sicher, dass so ein fröhlich-buntes Shirt nicht nur bei den Kleinen gut ankommt. Könnt ihr ja mal ausprobieren! ;)

Mit dem DIY-Ausmalband-Shirt sind wir zu Gast bei den Dienstagsdingen, Handmade on Tuesday und der Sommeredition der Decorize-Kreativas.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: