Neulich hatte meine Freundin Geburtstag. Mal wieder ganz überraschend und unerwartet! Wie in jedem Jahr stellt sich mir die schwierige Frage, was soll ich ihr nur schenken! Es sollte persönlich, individuell, schön und ganz besonders sein, immerhin handelt es sich um meine beste Freundin! Da muss ein Geschenk schon diese Kriterien erfüllen! Perfekt wäre etwas, was sie außerdem noch gut und am besten jeden Tag gebrauchen kann. Was liegt da näher als eine Tasche? Handtaschen, Beutel oder dergleichen hat Frau nie genug, zumal jede Situation und jedes Outfit doch eine spezielle Tasche braucht. 😉

Tasche aus Tafelstoff einfach selber nähen!

Kaufen war für mich keine Option, schließlich sollte es doch individuell sein. Also selber machen! Da ich mich bei meiner Arbeit in der Grafikabteilung von Halbach schon oft mit Tafelstoff beschäftigt habe, hatte ich schon lange einmal vor den Stoff für ein Nähprojekt zu verwenden. Die Materialfrage war also geklärt! Eine Tasche aus Tafelstoff sollte es werden. Blieb nur die Frage nach einem Schnitt!

Im Internet wurde ich schnell fündig. Auf dem Blog „KreativlaborBerlin“ bin ich auf ein kostenloses Schnittmuster für einen Sommerbeutel gestoßen. Hier gibt es sogar ein E-Book zum Download. Step by Step wird erklärt, wie man die Tasche näht, so dass auch Anfänger wirklich gut zurechtkommen und ein solches Nähprojekt wagen können. Nachdem ich nun auch den Schnitt für die Tasche hatte, konnte ich direkt starten. Schnittmuster ausdrucken, zusammenkleben, Stoff zuschneiden und losnähen. Ich habe einen Nachmittag mit Nähen verbracht und dann war mein Geburtstagsgeschenk für meine Freundin fertig:

Eine kleine Anmerkung am Rande:
Ich habe den Schnitt etwas geändert und auf die Außentasche verzichtet. Dafür habe ich die Tasche mit einer Applikation versehen (am besten vor dem zusammen nähen, anbringen!), die ich selbst auf Stoff übertragen habe. Hierzu habe ich das Apfelmotiv seitenverkehrt mit einem Laserdrucker ausgedruckt und dann mit Hilfe von Lavendelöl (aus dem Drogeriemarkt) auf ein Stück gewaschenen Stoff transferiert. Einmal kürz drüberbügeln! Fertig! Der Duft des Öls verfliegt ganz schnell. Im Internet findet man zu dieser Technik diverse Anleitungen und Tipps.

Und weil es so viel Spaß gemacht hat und meine Freundin sich so sehr über die Tasche gefreut hat, habe ich mir gedacht: „Mensch Klara, Du hast doch auch bald Geburtstag, mach Dir selbst auch mal eine Freude!“ Und so habe ich mir dann auch ein Exemplar genäht. Meine Tasche sieht etwas anders aus, sie hat die Außentasche des Schnittmusters und auf der anderen Seite noch eine weitere Außentasche aus einem Leinenbeutel der Bundesbank (Trödelfund)!

Ja und wenn man dann einmal so dabei ist….
Geht es einem irgendwann recht flott von der Hand, so dass meine Tochter zu ihrem Geburtstag auch noch dieses abgewandelte Modell von mir bekam:

Hier hab ich einfach die Tasche um die Hälfte gekürzt und dafür oben eine Klappe angenäht, Druckknöpfe dran und schon kann man Sie schließen!

Natürlich teilen wir diese tolle Idee auch wieder beim Creadienstag.

Auf unserer Bezugsquellen-Liste findet ihr ganz schnell heraus, wo ihr den Halbach Tafelstoff bekommen könnt.

1 Kommentar

  1. Ich liebe diese Tasche von meiner Freundin. Ein ständiger Begleiter, egal ob morgens zur Arbeit oder abends beim Ausgehen. Es ist ein wunderbares Geschenk. Der Stoff ist robust und stylisch zu gleich.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: