Hey! Magst du Statements? Dann ist unser selbst gepimptes Shirt mit Samtschnur-Schriftzug genau richtig für dich!

DIY-Idee: Shirt mit Samtschnur-Schriftzug benähen

Das brauchst du:

  • (weißes) Shirt
  • Samtschnur in deiner Lieblingsfarbe (Artikelnummer , hier in Gelb)
  • Perle oder kleinen Zierstein mit Loch
  • Butterbrot- oder Transparentpapier
  • Bügelmusterstift und Bügeleisen oder anderen, auswaschbaren Markierstift
  • farblich passendes Nähgarn, Nähnadel
  • Stecknadeln, Schere

Schriftzug-Vorlage zum Download

Ihr könnt natürlich jeden Schriftzug aufs Shirt bringen. Wenn euch “hey!” auch so gut gefällt wie mir, gibt’s hier die Vorlage. Einfach auf DIN-A4 in Originalgröße ausdrucken.

Halbachblog I Vorlage für Shirt mit Schriftzug aus Samtschnur I kostenloser Download I Freebie

 

Paust zuerst den Schriftzug mit Bleistift auf das Transparent- oder Butterbrotpapier. Wendet das Blatt und zeichnet die Linien mit dem Bügelmarkierstift nach.
Ich habe das Shirt kurz angezogen und mit zwei Nadeln markiert, auf welcher Höhe der Schriftzug sein soll. Wenn der nicht sitzt, könnte es mitunter komisch aussehen … Das Shirt (vorsichtig) wieder ausziehen.
Das Papier entsprechend eurer Markierung aufs Shirt legen und mit ein paar Stecknadeln fixieren. Das Statement nun mit einem Bügeleisen übertragen. Beachtet dabei unbedingt die Angaben des Stiftherstellers. Bei meinem antiquierten Modell aus den Tiefen des Handarbeitskistchen gab’s keine Beschreibung mehr, hat aber trotzdem gut geklappt.

Legt den Schriftzug einmal grob zur Probe und schneidet die Schnur dann vom Knäuel ab. Sogar die textile Füllung der Samtschnur ist ganz hübsch, noch schöner finde ich es aber, wenn man sie nicht sieht. Da hilft nur: Die samtige Hülle mit ein paar Stichen zusammenziehen. Wer’s ganz perfekt haben möchte, schiebt die Samthülle ein Stück zurück, kürzt die Füllung etwas ein, zieht den Samt wieder glatt und verschließt dann die Öffnung.
Die Samtschnur auf die Markierung legen und feststecken. Dabei am besten peu à peu vorgehen, so lässt sich die Schnur gut entlang der Rundungen führen und gleichzeitig die – zwar sehr dezente, aber dennoch sichtbare – Naht der Samtschnur nach unten zeigend legen.

Mit Nadel und Faden nun die Samtschnur mit kleinen, feinen Stichen aufs Shirt nähen.
Kurz vor dem Ende die Schnur passgenau abschneiden und zunähen.

Ein Stück Samtschnur fürs Ausrufezeichen abschneiden. Anfang und Ende mit ein paar Stichen verschließen und aufs Shirt nähen. Der Punkt kann zum Beispiel eine Perle sein, alternativ könntet ihr ihn auch mit Stickgarn aufsticken.

Hey! Fertig ist das gute Stück!

Neben der – wie ich finde – unschlagbar tollen Optik und der tollen Haptik punktet Halbach-Samtschnur, weil sie bei 30° Grad waschbar ist. Nicht ganz unwichtig, soll das Shirt auch wirklich zum Tragen kommen.

Gefällt’s euch? Wenn ja, wünschen wir euch viel Spaß beim Pimpen eures neuen Lieblingsshirts!

Gerne zeigen wir das Statement-Shirt bei Handmade on Tuesday, den Decorize Kreativas und beim Dings vom Dienstag.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: