Samt macht einfach ein gutes Gefühl! Uns begeistert seine Optik, seine Vielseitigkeit, aber vor allem seine handschmeichelnde Haptik! Und weil wir Lust auf einen Sofa-Neuling hatten, gibt’s heute die Anleitung für ein Kissen im schnörkellosen Geo-Style.

Kissen nähen aus Samt im Geo-Look

Material:

  • Samtstoff (Artikelnummer ) in Rosa, Rot und Grau (Samt-Meterware könnt ihr bei Halbach24.de kaufen)
  • Reißverschluss in Grau, 30 cm lang
  • Nähgarn
  • Stecknadeln/Nähklammern, Maßband, (Patchwork-) Lineal
  • (Schere oder) Rollschneider, Schneidematte
  • feine 70er/80er (Microtex-) Nähmaschinennadel

So wird’s gemacht:

Die Maße sind passend für ein Kissen-Inlay 40 x 40 cm. Alle Maßangaben beinhalten 1 cm Nahtzugabe.
Wichtig ist, dass ihr beim Zuschneiden auf die Strichrichtung achtet. Ich habe jeweils so zugeschnitten, dass der Flor zur langen Seite hin glatt liegt.
Schneidet aus dem rosafarbenen Samt vier gleichschenklige Dreiecke aus. Die lange Seite ist 42 cm lang, das Maß von der Mitte zur Spitze beträgt 22 cm.
Mit den gleichen Maßen zwei Dreiecke in Rot zuschneiden.
Die beiden Dreiecke in Grau so zuschneiden, dass sie an der langen Seite einen ein Zentimeter breiten, zusätzlichen Streifen haben (das ist die Seite, an der später der Reißverschluss eingenäht wird).
Ich habe mich übrigens gegen das Versäubern entschieden, weil der Samtstoff zwar etwas flust, aber nicht ausfranst.

Jetzt die einzelnen Dreiecke aneinandernähen. Zuerst ein rosafarbenes rechts auf rechts auf ein graues legen, mit Nähklammern festheften. Gegen das Verrutschen (das tut Samt leider ein bisschen) kann man die beiden Zuschnitte zusätzlich noch mit ein paar Nadeln sichern.

Dann das rote Dreieck ans rosafarbene Nähen. Das zweite Dreieck in Rosa an die andere Seite des roten nähen. und das zweite rosafarbene wiederum ans graue Dreieck.
Die andere Kissenseite genauso zusammennähen.

Die Nahtzugaben etwas einkürzen, an den Ecken gerade schneiden, dann auseinanderbügeln. Den 1 cm breiten Streifen an der langen Seite der beiden grauen Dreiecke umbügeln.

Den Reißverschluss mit 5 cm Abstand zum Rand anlegen, feststecken mit einem Reißverschlussfuß einnnähen.
Den Reißverschluss etwas öffnen, sonst wird’s hinterher mit dem Wenden schwierig.

Beide Kissenteile rechts auf rechts legen und rundherum mit 1 cm Nahtzugabe zusammensteppen, Kissen wenden, Nähte ausstreichen, fertig!

Bei uns ist das Kissen sofort der neue Liebling auf dem Sofa geworden. So schön samtig weich – einfach toll zum Anlehnen, Anschmiegen, Pause machen, …

Praktisch am Halbach-Samt ist, dass er bei 30° Grad im Schongang waschbar ist. Macht schließlich Sinn, wenn das Stück nicht nur dekorativ, sondern auch im und nach dem Gebrauch noch gut aussieht – nur schön aussehen kann schließlich jeder! ;)
Weil uns (und euch wahrscheinlich auch) Samt gerade so gut gefällt, haben wir zum Beispiel schon ein bequemes Sitzkissen für den Hocker-Klassiker von I*** und ein supercooles Samt-Stirnband genäht. Also, nix wie ran an das weiche Stöffchen! :)

Mit dem selbst genähten Samtkissen sind wir zu Gast bei Handmade on Tuesday, den Decorize-Kreativas und dem Dings vom Dienstag.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge:

 

Scrunchie aus Samt nähen

Heute zeigen wir euch, wie ihr relativ easy ein Scrunchie näht. Der gelbe Samt ist ein absoluter Hingucker und bleibt im Haar schön in Form.

mehr lesen