Neben zahlreichen DIY-Schätzen haben wir wohl alle das eine oder andere Werkzeug auf unseren Kreativtischen herumliegen. Wir zeigen euch heute, wie ihr mit ein paar Nähten ein Sammeltäschchen näht. Und weil wir alle Augenmenschen sind, ist’s nicht nur überaus praktisch, sondern macht natürlich auch optisch was her. ;)

Rollmäppchen nähen für DIY-Material

Material:

  • Velours-Stoff (Artikelnummer ) in Weinrot
  • Cordsamt (Artikelnummer ) in Camel
  • Band mit Fischgratmuster (Artikelnummer )
  • Samtbändchen (Artikelnummer ), ca. 80 cm (ja nachdem, wie oft ihr eure Rolle umwickeln möchtet)
  • Nähgarn in Beige oder Rosa und Weinrot
  • Rollschneider, Schneidematte, (Patchwork-) Lineal
  • Schere, Nähklammern, Stecknadeln

So gelingt’s:

Zuerst geht’s ans Stoffzuschneiden. Vom Velours braucht ihr zwei Stücke à 25 cm x 40 cm. Markiert die Ecken für die Spitze bei 30 cm, markiert die Mitte der Stoffbreite, schneidet die „Hausspitze“ zu.
Praktisch ist, dass der Halbach-Veloursstoff nicht ausfranst, sodass ihr ihn nicht zu versäumen braucht.
Schneidet aus dem Cordsamt einen breiten Streifen mit den Maßen 15 cm x 33 cm zu (damit ihr genug Spiel habt, sind die Nahtzugaben großzügig bemessen).

Näht das Fischgratband an der Kante einer langen Cordsamtseite mit zwei Nähten mit dem helleren Nähgarn fest.
Den Cord auf die rechte Seite eines Velourszuschnittes legen. So positionieren, dass die Kante mit Band auf der Höhe der Spitze liegt.
Den Stoff an der schmalen Seite, die zur Spitze zeigt, nach innen einschlagen, mit ein, zwei Nadeln feststecken.
An der anderen Schmalseite um den Velours legen, mit Nähklammern fixieren.
Die andere, lange Seite ebenfalls um den Veloursstoff legen, mit Nähklammern festklammen.
Den Cordsamt knappkantig an den schmalen und der unteren langen Kante feststeppen
Jetzt die Fächer mit jeweils einer geraden Naht abteilen. Ich habe schmalere und breitere Fächer gewählt. Guckt mal, was zu euren Utensilien passt.

Das Samtbändchen auf dem anderen Velourszuschnitt positionieren: auf Höhe der Spitze, mit ca. 14 cm Abstand zur Spitze. Mit zwei, drei kurzen Nähten annähen.

Das Nähgarn auf Weinrot wechseln. Die Stoffzuschnitte links auf links aufeinanderlegen, rundherum mit Nähklammern zusammenklammern. Das Rollmäpchen knappkantig zusammensteppen.
Sollte etwas nicht ganz bündig sein, könnt ihr ganz easy mit Rollschneider und Lineal kleinere Schönheitskorrekturen vornehmen.

Ihr werdet feststellen, dass das Zusammennähen leicht gelingt. Denn dank der filzigen Verloursstoffrückseite haften beide Stoffstücke gut aufeinander und sie verrutschen nicht so leicht.
Ein zusätzliches Plus ist, dass alle verwendeten Materialien waschbar sind, sodass das Rollmäppchen auch wirklich gebrauchstauglich ist.
Was haltet ihr von der tollen Rolle? Ist das nicht eine gute Selbermacher-Idee für DIY-Fans in eurer Umgebung?

Jetzt gilt nur noch: Fächer füllen, aufrollen, Band umwickeln, locker verknoten – alles ist an seinem Platz und der Tisch frei für neue Projekte.

Gerne zeigen wir das Rollmäppchen bei den Decorize Kreativas, dem DvD und bei Handmade on Tuesday.

2 Kommentare

  1. Servus Jutta!
    Mir gefällt dein Rollmäppchen wirklich ausgesprochen gut, auch die von dir verwendeten Materialien und die Farbkombi. Danke fürs Zeigen beim DvD und liebe Grüße
    ELFi

    Antworten
    • Liebe Elfi, sehr gerne und vielen Dank fürs Kompliment!
      Herbstliche Grüße
      Jutta

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: