Weil wir ihn so sehr lieben, darf Samt heute sogar an die Füße! Wir zeigen euch, wie ihr mit wenigen Schlaufen eure Lieblingssneaker aufpeppt. Manchmal darf’s schließlich ein bisschen mehr sein!

Weicher Schnürsenkel-Look mit Samtschnur

Material:

  • Samtschnur (Artikelnummer ), hier in ‘dusky blue’
  • Tesafilm
  • Schere
  • und natürlich eure Lieblingssneaker

So gelingt die lässige Schnürung:

Damit’s wirklich locker und lässig aussieht, haben wir zwei sehr lange Samtschnur-Schnürsenkel à 1,70 m zugeschnitten.
Zuerst das Fädelende ganz eng mit einem Tesafilmstreifen umkleben. Dann lässt sich die Schnur gut durch die Ösen ziehen.
Wie bei Knoten-, Schlaufen-, Schlingenanleitungen meist der Fall: Bilder sagen mehr als 1000 Worte. Ist ganz easy – versprochen!

Sind beide Schuhe samtig veredelt, alle vier Schnurenden mit einem strammen Knoten verschließen.
Am Fuß eher locker nachziehen, dann bleibt die Struktur sichtbar.

Ok, es kommt wahrscheinlich nicht so oft vor, aber wir wollen es wenigstens erwähnen: Unsere Samtschnur ist bei 30° Grad waschbar.
Ist ja vielleicht doch ein interessanter Pluspunkt?! ;)

Wenn ihr Gefallen an unserer tollen Kreativschnur gefunden habt: Wir hätten noch weitere DIY-Ideen mit Samtschnur in petto.

Und weil man zum Machen auch das passende Material braucht – hier könnt ihr Halbach-Samtschnur kaufen:

  • aktuell ist die Samtschnur im Sortiment vieler Großhändler, um sie darüber zu beziehen, sprecht am besten den Floristen eures Vertrauens an, mit der Bitte, sie euch aus dem Großhandel mitzubringen
  • in drei tollen Farben gibt’s Halbach-Samtschnur bei buttinette
  • außerdem bekommt ihr die Samtschnur online bei Halbach24.de

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Gerne zeigen wir die kreative Samtschnürung bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge: