Tadaaa – da ist er wieder, unser Liebling Tafelstoff. Heute gibt’s ihn in Rot als leuchtenden Hingucker auf dem Einkaufsbeutel. Der sogar mehr kann, als Hingucker zu sein. Und dass eine Einkaufsliste durchaus hilfreich ist, weiß wohl jeder, der schon mal 1000 Dinge eingekauft, am Ende aber doch das Wichtigste vergessen hat …

DIY-Idee: Shopper mit Einkauszettel aus Tafelstoff

Alle Profinäher nähen den Shopper aus einem festen {Baumwoll-} Stoff mal eben selber. Alle Semiprofis {oder wenn’s wirklich ganz ratzifatzi gehen soll} nutzen einen gekauften Beutel als Basic. Ich hab’ einen reinweißen genommen, find ich besonders schön zur weißen Kreideschrift.
Für beide Varianten braucht ihr ein rechteckiges Stück Tafelstoff. Je nach Größe des Beutels könnt ihr zum Beispiel einfach ein Stück von der 25 Zentimeter breiten Rolle abschneiden.

Wenn’s die komplette Selfmade-Version ist, das Stück am besten vor dem Zusammennähen aufnähen {aber ist irgendwie logisch, oder?!} Beim fertigen Stoffbeutel ist es etwas fummeliger, geht aber auch. Wem das zu wurschtelig ist, trennt eben die Seitennähte auf und näht sie später wieder zusammen.
Den Tafelstoff mit ein paar Stecknadeln festheften und dann mit einem Zickzack- oder einem anderen Zierstich aufnähen. Den Einkaufzettel-Look verstärken ein paar Linien aus Steppstichnähten.

Viel Spaß beim Shoppen und vor allem beim Nichts-mehr-Vergessen.
Wenn ihr sofort loslegen möchtet: Auf unserer Bezugsquellen-Liste findet ihr ganz schnell heraus, wo ihr den Halbach Tafelstoff bekommen könnt.

Wir teilen diesen Beitrag wieder gerne beim Creadienstag.

6 Kommentare

  1. Cool! Was es nicht alles gibt… Von Tafelstoff hatte ich bis jetzt noch nix gehört ;-)
    Dein Beutel ist echt toll. Mal was ganz anderes.
    LG Bine

    Antworten
    • Liebe Bine! Nicht umsonst steht der Tafelstoff bei uns gerade hoch im Kurs. Es macht superviel Spaß, ihn zu verarbeiten.
      Sonnige Grüße Jutta

    • Liebe Sabrina, dankeschön!
      Viele Grüße Jutta

  2. Tafelstoff in rot ist echt ein Hingucker und die Idee ist echt witzig!
    Hühneraugenpflaster würde ich dennoch abkürzen – wenn ich denn jemals welches benötigen sollte :-D

    Liebe Grüße an dich,
    Sandra

    Antworten
    • Ach, das kann man doch bestimmt auch schön zeichnen. Macht sich bestimmt gut, so’n dicker Onkel auf der Liste. ;)
      Liebe Grüße Jutta

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge:

 

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten! Wir wünschen euch Freude, Lachen, Gemütlichkeit, Genuss, Besinnlichkeit und ganz viel Weihnachtszauber!

mehr lesen