Wer mag auch (oder gerade) zu Weihnachten Selbstgemachtes? Für den sind unsere DIY-Kugeln genau das Richtige! Stoffellipsen, Styroporkugeln und Bänder: Nach ein bisschen Zuschneide- und Klebearbeit ist die hübsche Kugelrunde bereit, um individuell dekoriert zu werden.

DIY-Idee: selbst gebastelte Weihnachtskugeln aus Stoff

Material:

  • verschiedene Stoffe in Rosa- und Rottönen: Samt (Artikelnummer
  • diverse Bänder: dünne Jutekordel (Artikelnummer ), drahtverstärkte Litze (Artikelnummer ), schmales Bändchen mit Lurexkante (Artikelnummer ), Band mit Mistelzweig-Druck (Artikelnummer )
  • Styroporkugeln (Durchmesser 8 cm und 10 cm bzw. in eurer Wunschgröße)
  • Pappe, Bleistift, Maßband für elliptische Pappschablonen
  • Textilkleber
  • Schere
  • Stecknadeln zur Befestigung der Bänder

Zuerst kommt eine kleine Rechenaufgabe. Aber keine Angst, selbst ich als ausgesprochene Zahlenniete habe das Prinzip schnell verstanden.
Messt den Umfang eurer Kugel (8-cm-Kugel = 24 cm). Teilt den Umfang durch die gewünschte Anzahl der Stoffstücke (24 cm : 6 = 4 cm bzw. 24 cm : 4 = 6 cm). Da sich die Ellipsen knapp überlappen sollten, kommen zu jeder Seite 0,5 cm hinzu. D. h. sie sind 5 cm bzw. 7 cm breit. Für die Höhe nehmt ihr den halben Umfang (12 cm). Damit sich die Stoffzuschnitte an den Spitzen ebenfalls überschneiden, kommen auch hier jeweils 0,5 cm hinzu. Die Ellipse ist also 13 cm lang.
Diese Rechnung könnt ihr auf eure Kugelgrößen übertragen.
Und alle, die wie wie Kugeln mit 8 cm bzw. 10 cm Durchmesser wählen, bekommen die Vorlage für die Ellipsen von uns. Die müsst ihr dann nur noch auf Pappe und Stoff übertragen und ausschneiden.

Schablone für Stoffellipsen zum Ausdrucken

Halbachblog I Vorlage: Ellipsen für Weihnachtskugeln aus Stoff

Die Stoffzuschnitte an den Rändern und mittig an zwei, drei Stellen mit Textilkleber bestreichen. Ich habe jeweils die gegenüberliegenden Ellipsen aufgeklebt, so hat’s am Ende gut gepasst.
Und weil wir natürlich ein Faible für Bänder haben, bekommt jede Kugel noch einen kleinen Bandschmuck. Den könnt ihr einfach mit einer Stecknadel befestigen, alternativ mit einem Tropfen Kleber. Sollen eure Kugeln, habt ihr so direkt die passende Aufhängung.

Wir finden: Die selbst gemachte Kugelrunde ist für den Weihnachtsbaum, die Schale, an einem schönen, knorrigen Ast oder als Geschenkanhänger gleichermaßen gut. Setzt man auf unterschiedliche Materialien wie Samt, Stoff in Leinenoptik oder mit Lurexgarn oder (unseren neuen Liebling) Cord, entsteht ein spannender Mix. Denn so gegensätzlich die Texturen sind, brauchen sie genau diese Gegensätze, um ihre volle Wirkung zu entfalten. I-Tüpfelchen: Die Kugeln sehen nicht nur gut aus, sie fassen sich auch gut an.

Die Stoffkugeln zeigen wir gerne in der Weihnachtsgalerie der Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday vor.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Weitere aktuelle Beiträge:

Luftig-leichter Kordel-Hoop

Sommerdeko? Ja, gerne! Am liebsten zart-schwebend und von schneller Hand, damit genügend Zeit zum Genießen bleibt. Floraldesignerin Elisabeth Schoenemann zeigt lässige Bänder-Blumen-Hoops.

mehr lesen

Umspannt: Bänder-Rahmen und Flaschendeko

Wir machen es uns draußen schön! Die Zutaten heute sind bänderumspannte DIY-Blumenrahmen und Dekoflaschen. Floraldesignerin Elisabeth Schoenemann hat dieses attraktive Duo zusammengebracht und zeigt wie’s geht.

mehr lesen