Zarter Hoop mit Trockenblumen

Zarter Hoop mit Trockenblumen

Als Alternative zum klassischen floralen Ring zeigen wir euch unseren Hoop mit Trockenblumen, der easy und schnell gemacht und trotzdem so wunderschön ist.

Hoop mit Trockenblumen wickeln

Ihr braucht:

  • einen Bambusring
  • Jutekordel
  • Trockenblumen eurer Wahl
  • Schere & doppelseitiges Klebeband

Klebt als erstes etwas doppelseitiges Klebeband auf den Bambusring – und zwar genau gegenüber voneinander, so wird das Wickeln der Jutekordel einfacher. Nun wickelt ihr die Jutekordel ca. 10-15 mal (oder so oft ihr mögt) um den Bambusring, knotet Anfang und Ende fest und versteckt die Enden.

Als nächstes müsst ihr euch nur noch entscheiden, welche Trockenblumen in eurem Hoop ihren Platz finden sollen. Wir fanden diese zarte Kombi besonders schön :-) Nun “webt” ihr die Blumen grob in die Juteschnur ein. Das muss aber wirklich nicht so akkurat sein – der “Undone-Look” darf dabei gerne rüber kommen.

Seid bei den zarten Trockenblumen nur etwas vorsichtig – Nicht, dass euch diese zerbrechen bzw. etwas abbricht.

Zu guter Letzt schneidet ihr die Stängel der Trockenblumen ab, sodass sie nicht mehr über den Ring hinaus stehen. Fertig! Echt easy und trotzdem so schön, oder?

Übrigens findet ihr viele weitere Hoop-Ideen bei uns!

Gerne zeigen wir den floralen Ring bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.

Colour Play: Sommerbunte (Party-) Deko

Colour Play: Sommerbunte (Party-) Deko

Manchmal muss es einfach bunt sein! Vor allem, wenn sich der Sommer etwas bitten lässt. So wie in diesem Jahr. Für alle kleinen und großen Anlässe zeigen wir euch eine fröhlich-bunte Partydeko. Die leicht umgesetzte Idee lässt sich aber auch prima nutzen, um einfach mal ein bisschen Farbe ins Haus zu holen. Auf zum Farbenspiel!

Sommerliche Partydeko mit Bändern und Wabenpapierbällen

Material:

  • Wellenstreckmetall, Lochmetall, o. ä.
  • DIY-Gestell für Tisch aus Tischklemmen und Rundhölzern (siehe Beitrag “Sommerbunte Gartenlust“),
    alternativ kann das Wellenstreckmetall z. B. auch von der Decke abgehängt werden
  • diverse sommerbunte Bänder wie Band mit Steppstreifen (Artikelnummer 8119), Band in Baumwolloptik (Artikelnummer 4527), Taftbänder glänzend (Artikelnummer 111) und matt (Artikelnummer (9660), Streifenband (Artikelnummer 3141)
  • Wabenpapierbälle (Artikelnummer 11284)

Es gibt kaum etwas zu tun, bis die sommerbunte Deko steht.
Stangen an den Tisch bringen (was ihr dafür braucht – Sonnenschirmtischklemmen, Rundstäbe und Rohrschellen – lest ihr in diesem Blogbeitrag), Loch- oder Streckmetall auflegen, Bänder zuschneiden und auflegen beziehungsweise durch die Löcher fädeln.
Für die Indoor-Variante reicht’s, wenn ihr die Bänder lose auflegt. Draußen ist Verknoten sinnvoll. ;)
Für die Outdoor-Deko empfehlen wir auch, das Metall zusätzlich mit zwei, drei Kabelbindern zu sichern.
Ein paar bandgeschmückte Wabenbälle dazu, schon liegt Party-Flair in der Luft.

Warum es genau diese Farbkombi geworden ist? Das Halbach-Kreativteam entwickelt zweimal im Jahr die Halbach-Trends, nach denen dann die Kollektion ausgerichtet wird. In unserem Trendmagazin “First Look Spring Summer 2021” erfahrt ihr mehr. Klickt doch mal rüber zum farbenfrohen “Colour Play”.

Und noch eine Insider-Info: Selbst eine solche Farbenvielfalt könnt ihr superleicht mit Halbach-Bändern umsetzen.
Denn gerade das immer verfügbare Halbach-Daily-Standard-Programm hält wirklich eine Riesenfarbpalette bereit. Es wird auch immer wieder um modische, neue Farben ergänzt.
Da lässt sich nach Herzenslust kombinieren und jeder noch so spezielle Farbwunsch erfüllen.
Das gilt natürlich nicht nur für ausgefallene, sondern auch für alle Ton-in-Ton- oder natürlich-neutralen Kombinationen.
Ergänzt um die Bänder der jeweiligen Kollektion ist das ein Perfect Match!
Wir wollten’s nur mal erwähnt haben. ;)
Und weil man das gar nicht oft genug sagen kann: Viele Halbach-Bänder sind Outdoor-tauglich, sodass ihr sie wirklich problemlos für die Außendeko nutzen könnt.
Ok, die Wabenbälle solltet ihr vor dem nächsten Schauer besser reinholen.

Viel Spaß beim Party-Farbenspiel!

Gerne zeigen wir die sommerbunte Bänder-Party-Deko bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

Mobile: Schwebende Schmetterlinge und Trockenblumen

Mobile: Schwebende Schmetterlinge und Trockenblumen

Mit diesem hübschen Mobile lasst ihr Trockenblumen und gebogene Schmetterlinge aus Papierkordel vom Bambusring herab schweben.

Mobile mit Schmetterlingen aus Papierkordel

Ihr braucht:

  • Papierkordel mit Drahtseele
  • Bambusring
  • Baumwollkordel oder Jutekordel für die Aufhängung
  • Nylonfaden (alternativ dünnes Baumwollgarn – lässt sich einfacher verarbeiten)
  • Trockenblumen eurer Wahl

Am Besten beginnt ihr mit den Schmetterlingen. Auf dem Bild seht ihr, wie ihr diese “knotet”. Da die Papierkordel eine Drahtseele hat, bleibt der Schmetterling in Form. Überlegt euch, wie viele Schmetterlinge ihr am Mobile schweben lassen möchtet und bastelt sie in euren Wunschfarben.

Anschließend befestigt ihr an jedem Schmetterling Nylonfaden. Achtet dabei auf den Schwerpunkt des Schmetterlings, sodass er später schön gerade schwebt und lasst den Nylonfaden so lang, dass ihr die Schmetterlinge damit am Bambusring befestigen könnt.

Bevor ihr die Schmetterlinge befestigt, solltet ihr die Aufhängung des Mobile am Bambusring anknoten. Nehmt dafür vier Stücke Baumwollkordel oder Jutekordel und knotet diese in gleichem Abstand an. Die Kordeln knotet ihr dann oben zusammen und achtet darauf, dass sie alle gleichlang sind, sodass das Mobile gerade hängt.

Anschließend verteilt ihr die Schmetterlinge ringsrum in unterschiedlichen Höhen und knotet sie am Bambusring fest.

Zu guter Letzt knotet ihr noch Fäden mit Trockenblumen an den Bambusring – abgestimmt auf die Schmetterlinge in verschiedenen Höhen. Hier bedarf es Liebe zum Detail, um eine gleichmäßige, wie zufällig wirkende, Verteilung der schwebenden Objekte zu erzielen.

Und nun: Lasst Schmetterlinge und Trockenblumen schweben ;-)

Gerne zeigen wir das Mobile bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

DIY: Metallringe mit Holz-Ablage

DIY: Metallringe mit Holz-Ablage

Heute zeigen wir euch, wie ihr an eure Metallringe eine kleine Holz-Ablage zaubert. So finden kleine Vasen oder Kerzen darauf Platz.

Holz-Ablage für Metallringe

Ihr braucht:

  • Metallringe in der Größe und Farbe eurer Wahl
  • ein schmales Holzbrettchen
  • Säge & Schmirgelpapier

Je nachdem, auf welcher Höhe ihr die Ablage haben möchtet, zeichnet ihr euch die Länge (Durchmesser an dieser Stelle vom Ring) auf dem Holz auf und sägt es ab. Anschließend sägt ihr die kleinen “Einbuchtungen” ein, sodass der Ring hinein passt. Sollte das Holz etwas splittern, am Besten einmal mit Schmirgelpapier abschleifen.

Ihr solltet darauf achten, dass die “Einbuchtungen” in der Mitte des Holzbrettchens sitzen, sodass es später gerade hängt und kleine Deko-Teile darauf stehen bleiben.

Und jetzt: Aufhängen, Dekorieren – Fertig :-)

Gerne zeigen wir die Metallringe mit Holz-Ablage bei Handmade on Tuesday, den Decorize Kreativas und beim Dings vom Dienstag.

Einladungskarten & Tischdeko für Kommunion und Konfirmation

Einladungskarten & Tischdeko für Kommunion und Konfirmation

Heute gibt es Inspiration für Einladungskarten und Tischdeko für alle, bei denen dieses Jahr ein christliches Fest ansteht.

Einladungskarten basteln

Für die Einladungskarten schneidet ihr einfach euer Wunschformat aus Craftpaper zu (achtet dabei darauf, dass ihr auch passende Briefumschläge findet) und bedruckt oder beschriftet sie mit Ort, Zeit und Co.

Anschließend beklebt ihr die Karten mit dem Druckband mit Fischmotiv und einem gebogenen Fisch aus Samtschnur oder Papierdraht.

Die passende Tischdeko

Und am schönsten ist es doch, wenn die Einladungskarten und die Tischdeko stimmig zueinander passen, oder? :-)

Was ihr dafür braucht:

Die Platzkärtchen werden aus Craftpaper zugeschnitten und mit den Namen beschriftet. In dem Fisch-Aufsteller ist eine Holzklammer, in die ihr das Kärtchen einklemmt – so habt ihr im Nu super schöne Platzkärtchen auf den Tellern verteilt!

Ein kleines Gastgeschenk gibt es natürlich auch. Wie wäre es da zum Beispiel mit den süßen kleinen Snack-Fischen? Eintüten, Schleife drum, Hangtag dran – Fertig!

Das Highlight auf dem Tisch sind die kleinen und großen Fische aus Samtschnur (oder Papier-Strickschlauch). Dafür zieht ihr einen Draht mit ca. 1-2 mm Stärke in die Samtschnur ein und biegt daraus die Fische.

Wer mag, verteilt noch kleine Fische aus Holz oder Filz, verteilt ein paar Stabkerzen auf dem Tisch und legt noch etwas “frisches”, wie Eucalyptus, dazu. Fertig!

Gerne zeigen wir die Inspiration für Kommunion und Konfirmation bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

DIY-Baumkugeln mit Bändern

DIY-Baumkugeln mit Bändern

Passend zum Trend “Dark Elegance” mit dunklen, satten Farben, zeigen sich unsere DIY-Kugeln heute bandumhüllt und winterlich befüllt – toll für den Baum, als Geschenk, als Hingucker am Ast.

Befüllbare Kugeln mit Bänderschmuck

Das brauchst du:

  • befüllbare Kunststoffkugeln (Artikelnummer 85200)
    Online bekommt ihr die Kugeln aktuell auf Buttinette.com oder auf Tischdeko-Shop.de
  • diverse Bänder, z. B. Samtband mit Ornamentdruck (Artikelnummer 689), Glittersamt (Artikelnummer 24046), Pailletten-Fransen (Artikelnummer 43900), Gitterband mit Lurex (Artikelnummer 7366), Band mit Monstera-Druck (Artikelnummer 728), Perlengimpe (Artikelnummer 7112), Jacquardband mit Sternmuster (Artikelnummer 3712), Lurexfransenschnur (Artikelnummer 6313)
  • Textilkleber (keinen Heißkleber!)
  • Material zum Befüllen wie Mini-Zapfen, Pfefferbeeren o. ä.
  • Schere

Wer die Wahl hat, …
Nein, sehen wir’s positiv: Denn die wohl schönste Aufgabe direkt zu Beginn ist, die eigene Wahl zu treffen, Bänder und Schnüre auszusuchen, zu kombinieren und zur Probe zu legen. Ist die Entscheidung getroffen, die Bänder zuschneiden.

Wie bei allem gilt auch hier: Die Mischung macht’s! Legt also die Bänder mal längs um die Kugel, mal bündig, mal mit anhängenden Enden, mal als Mini-Schleife um den Verschluss.
Speziell die Pailletten-Fransen machen sich doch gut als Glitzerröckchen, oder?
Spielt ruhig mit den Materialien und kombiniert üppig. In diesem Trend darf’s gerne ein bisschen mehr sein. Deshalb darf Samt zu Gold und Perle, Lurexfranse zu Glittersamt, Pailletten zu Goldkante, …
Mehr zu den Wintertrends 2020 erfahrt ihr übrigens in unserem Trendmagazin “First Look”.

Superwichtig ist, dass ihr keinen Heißkleber verwendet. Der ist so heiß, dass sich die Kugeln verformen. Empfehlen können wir Textilkleber. Der verklebt Textiles mit anderen Materialien und trocknet transparent auf.

Zum Schluss findet im Innern der Kugeln noch die eine oder andere winterliche Zutat Platz: kleine Zapfen, Pfefferbeeren oder auch eine locker verschlungene Perlengimpe. Ganz wie es euch gefällt!

Mit dieser schicken Kugelrunde sind wir zu Gast bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.