Last-Minute-Kostüm: Haarreif mit Sternenkranz

Last-Minute-Kostüm: Haarreif mit Sternenkranz

Ihr habt eine kurzfristige Einladung zu einer Karnevalsparty erhalten und wisst nicht, als was ihr euch verkleiden sollt? Wir haben heute das perfekte Last-Minute-Kostüm für euch: Nennt es Sternenkranz, Milchstraße, Sternschnuppe oder Göttin des Universums. Karneval ist, was ihr draus macht!

Sternenkranz, Milchstraße, Sternschnuppe
oder Göttin des Universums

Material:

  • Glitzersterne (Artikelnummern: 63237 und 63233)
  • Alu-Draht
  • Haarreif (am Besten einen etwas breiteren von ca. 2-3 cm, da dieser mit dem “Aufbau” besser sitzt)
  • silbernes Band (z.B. dieses hier)
  • Heißklebepistole & Zange

Am einfachsten ist es, wenn ihr zu Beginn ein „Layout“ von eurem Haarreif macht, indem ihr die Sterne rund um den Reif positioniert, wie es euch am besten gefällt. Wir haben den jeweils größeren Stern von Artikel 63237 nah an den Reif gelegt und den kleineren nach außen. Die anderen kleinen Sterne (Artikel 63233) haben wir gleichmäßig um die großen herum gelegt. Insgesamt sind es drei Säulen Sterne, die alle gleich gefertigt werden.

Jetzt nehmt ihr ein Stück Alu-Draht, lasst unten 20cm Draht stehen und biegt einen halben Stern, passend um die Aussparung des größten Sterns herum. Man könnte den Draht auch einfach gerade hoch laufen lassen, das sieht nur nicht so schön aus und ist auch weniger stabil. Diesen Draht klebt ihr mit Heißkleber auf dem Stern fest.

Für den oberen Stern haben wir einen Kreis gebogen, ebenfalls, damit der Draht mehr Auflagefläche und Halt hat. Wenn ihr den Draht auf der Rückseite verdecken möchtet, benötigt ihr einfach die doppelte Anzahl von Artikel 63237.

Für die kleinen Sterne, die doppellagig geklebt werden, drehen wir ebenfalls für den oberen Stern einen Kreis in den Draht und für den unteren ein u wie in der Abbildung. Auch diese wieder mit Heißkleber kleben. Damit diese Sternchen gut an dem großen Stern halten, wird auch hier das lange Ende des Alu-Draht in Form des Sterns gebogen und festgeklebt.

Wenn ihr jetzt alle drei Säulen so fertig gestellt habt, ist es an der Zeit, diese mit dem Haarreif zu verbinden. Kurz die drei Säulenn auf den Haarreif legen, ggfs. markieren, wo diese hin sollen und dann den Draht eng um den Reif herum wickeln.

Zum Schluss nehmt ihr das Silberband und befestigt den Anfang mit Heißkleber an einer Seite des Reifs. Jetzt wickelt ihr das Band einmal komplett um den Haarreif herum, um so den Draht zu verdecken. Zwischendurch immer mal wieder 2cm Heißkleber auf dem Reif aufbringen, damit das Band nicht verrutscht. Am anderen Ende angekommen, das Band gut mit Heißkleber fixieren.

Fertig ist euer Sternenkranz :-)

Zu dem Kostüm könnt ihr ganz einfach ein silbernes Oberteil anziehen, ein bisschen silberne Schminke ins Gesicht und schon gehört die Party euch. Unsere Azubine Lina zeigt, wie´s geht!

Frei nach dem Motto: Shoot for the moon. Even if you miss you’ll land among the stars.

Gerne teilen wir den Sternenkranz bei den Decorize Kreativas, beim Dings vom Dienstag und bei Handmade on Tuesday.

Date-Kalender zum Valentinstag

Date-Kalender zum Valentinstag

Blumen, Pralinen und Co. waren gestern. Heute schenkt man seinem/seiner Liebsten einen Date-Kalender! Ein Jahr – 12 Dates für gemeinsame Zeit. Sich bewusst “Paarzeit” zu nehmen ist wichtig und hält die Beziehung aufrecht! Und zusätzlich sieht er auch noch so hübsch aus.

Valentinstags-Geschenk mal anders: Date-Kalender für gemeinsame Zeit

Material:

Tipp: Bei Halbach24 findet ihr alle möglichen herzigen Bänder und Accessoires. Und natürlich gibt es auch eine große Auswahl in rot und rosa, für alle, die es gern etwas klassischer mögen.

Los geht´s mit zehn ca. 2m langen Stücken vom Band. Diese knotet ihr am Pampasgras/Ast an und schneidet die abstehenden Enden ab. Anschließend knotet ihr immer zwei der Bänder zusammen und versucht, die Knoten etwa auf gleicher Höhe zu machen. Das macht ihr so lang, bis euch die Größe des entstandenen Netzes gefällt.

Ist das Netz fertig, gestaltet ihr die Hangtags. 12 Hangtags für 12 Monate. Diese könnt ihr drauf schreiben oder stempeln. Mit kleinen Stickern werden liebe(s-) Botschaften hinzugefügt. Auf die Rückseite kommen eure Date-Ideen. Mit den Klammern werden die Tags am Netz befestigt, genauso auch die kleinen Filz-Herzen und ein paar hübsche Trockenblumen. Mit der Juteschnur aufhängen – fertig!

Wie wäre es mit einem Bild von euch beiden von jedem Date, das ihr dann ans Netz klemmt, damit es weiterhin hängen bleiben kann, auch wenn die Date-Kärtchen ab sind? So entsteht dann ein “Erinnerungs-Date-Kalender” des letzten Jahres :-)

Sich bewusst “Paarzeit” zu nehmen ist wichtig und hält die Beziehung aufrecht! Ob ihr ins Kino geht, gemeinsam Wellness macht oder einfach zuhause zusammen kocht und esst, ist dabei eigentlich ganz egal. Wichtig ist es, bewusst Zeit miteinander zu verbringen und diese zu genießen. Da das im Alltag schnell untergeht, erinnert euch der Date-Kalender immer daran.

Den Date-Kalender zu Valentinstag zeigen wir bei Handmade on Tuesday, beim Dings vom Dienstag und den Decorize-Kreativas.

Zeit für Geschenke: kreative Ideen mit Bändern

Zeit für Geschenke: kreative Ideen mit Bändern

Geschenke zu bekommen ist toll! Mit ähnlich starken Glücksgefühlen werden aber – laut aktuellen psychologischen Erkenntnissen – auch die Schenkenden belohnt. Wir meinen: Das ist auf beiden Seiten mit schönen Verpackungen noch steigerbar. Und weil jetzt DIE Zeit des Schenkens ist, zeigen wir hier Ideen mit kleinen Dekoringen, Bändern und Accessoires.
mehr lesen

Ein persönlicher Gruß: Weihnachtskarten basteln

Ein persönlicher Gruß: Weihnachtskarten basteln

Individuelle Weihnachtskarten für eure Liebsten! Ein selbst gemachter Weihnachtsgruß wirkt gleich viel persönlicher und herzlicher.

Für die Craftpaper-Karte benötigt ihr:

  • Craftpaper
  • Filz-Tannenbaum (hier bekommt ihr zur Zeit schöne zweifarbige Bäumchen)
  • Bleistift, Lineal & Cutter-Messer
  • schwarzen, dünnen Stift

Und so einfach geht´s: Craftpaper in gewünschter Größe zu einer Karte falten. Einen ein Zentimeter großen Streifen mit Lineal und Bleistift markieren und anschließend mit dem Cutter-Messer einschneiden. Dabei einfach rechts und links auch jeweils einen Zentimeter stehen lassen. So entsteht die “Lasche”, in die der Filz-Tannenbaum hindurch gesteckt wird. Um ihn zu fixieren, können Tannenspitze und der Baumstumpf an die Karte angeklebt werden, so verrutscht nichts mehr. Bevor der Tannenbaum eingesteckt wird, schreibt oder stempelt ihr euren Gruß auf die Lasche und verziert die Karte z.B. mit kleinen Sternchen.

Für die weiße Weihnachtskarte braucht ihr folgendes:

  • dickes, weißes Papier
  • Sternchen-Band (hier findet ihr viele schöne Weihnachtsbänder)
  • Bleistift, Lineal & Cutter-Messer
  • schwarzen, dünnen Stift

Zeichnet euch grob eine Baumform mit Bleistift auf die Karte. Schneidet nun entlang der Linien rechts und links, lasst dabei aber die Spitze und die untere Linie aus. Anschließend klebt ihr das Band auf der Rückseite der Karte fest und wickelt es von dort aus immer um den Band herum. Erneutes Ankleben zwischendurch macht es etwas einfacher. Dadurch, dass das Band oben immer etwas absteht, bekommt die Weihnachtskarte einen tollen 3D-Effekt. Um den Baum zu vollenden, malt ihr ihm einen Stern an die Spitze und evtl. wieder ein paar kleine Sternchen drum herum. Unter dem Tannenbaum hat euer persönlicher Gruß Platz, der geschrieben oder gestempelt werden kann.

Gern teilen wir unsere Weihnachtskartenbei den Decorize Kreativas, dem DvD und bei Handmade on Tuesday.

Im Trend: Baumkugeln zum Selbstbefüllen

Im Trend: Baumkugeln zum Selbstbefüllen

Das Halbach-Trendprodukt lässt DIY-Herzen höher schlagen. Bei den individuell befüllbaren Kugeln sind die Möglichkeiten quasi unbegrenzt!

Die Kugeln gibt es in mehreren Varianten: mit oder ohne Lichterkette, mit Schraubverschluss, seitlicher Öffnung, zum Auseinanderdrehen und in verschiedenen Größen. Einige der Baumkugeln zum Selbstbefüllen bekommt ihr zum Beispiel hier oder über diverse andere Kreativ-Shops. Besonders schön bei den Kugeln mit LED-Lichtern ist es, dass die Knopfzellen im Verschluss verschwinden, an dem die Lichterkette auch ein- und ausgeschaltet wird.

Natürliche Materialien, wie verschiedene Zapfen, Moos oder kleine Tannenzweige verleihen den Kugeln einen herbstlichen Look. Durch kleine Glitzer-Accessoires wird dieser im Handumdrehen weihnachtlich.

Super einfach, aber sehr effektvoll: Schnüre und Kordeln in passenden Farben zur Deko. Ganz egal, ob Wollschnur, zarte Litze oder Kordel mit Perlchen.

Auch für kleine Botschaften sind die befüllbaren Kugeln ideal. Zusätzlich zur dekorativen Füllung können die Kugeln mit Fenstermarker bemalt, beschriftet und verziert werden. Ein festlicher Gruß, zart direkt auf die Kugel aufgemalt zaubert im Nu Winterstimmung! Die etwas einfachere Variante: Hand-Lettering auf einem kleinen Zettel und diesen in die Kugel hinein stecken.

Super easy zaubert ihr aus den befüllbaren Kugeln auch Last-Minute-Geschenke! Geld rein (& wer mag, noch etwas Deko), Hangtag dran und fertig ist ein hübsches Geldgeschenk.

Habt ihr noch andere Ideen? :-)

Gern zeigen wir unsere Ideen zum Befüllen bei den Decorize Kreativas, dem DvD und bei Handmade on Tuesday.

Adventskalender mit Materialmix

Adventskalender mit Materialmix

Ein schöner selbstgemachter Adventskalender – den wünscht sich doch jeder! Dieser hier überzeugt mit einem Materialmix aus Metall, Samt, Papier und Glitzer.

Besondere Materialien für einen besonderen Menschen

Fast alles, was ihr für den Adventskalender mit Materialmix benötigt, findet ihr bei www.halbach24.de! In der Aufzählung verlinke ich euch die Produkte einzeln.

Jetzt werden die kleinen Geschenke für den Adventskalender einfach unterschiedlich eingepackt: Die einen wickelt ihr in Samtstoff und bindet zum befestigen ein Band drum, die anderen packt ihr in Geschenkpapier ein, das euch gefällt und bindet entweder eine richtige Schleife drum herum oder ihr wickelt einfach die Samtschnur einmal herum und knotet sie fest.

Sind alle Geschenke verpackt, klebt ihr die Glitzer-Zahlen auf die Päckchen. Dabei könnt ihr vielleicht etwas auf die Tage achten, sodass zu Nikolaus zum Beispiel ein kleiner Schoko-Nikolaus ausgepackt werden kann ;-)

Jetzt müssen die Päckchen nur noch am Metall-Ring angeknotet und eventuell etwas fixiert werden. Und schon könnt ihr eurem Lieblingsmenschen mit dem Adventskalender eine riesige Freude machen!

Der Kontrast, der durch die unterschiedlichen Materialien entsteht, macht den eigentlich recht schlichten Adventskalender zu einem absoluten Hingucker, oder?! Und wisst ihr, was noch toll ist: Der Metall-Ring kann nach der Weihnachtszeit einfach ganz neu dekoriert und weiter verwendet werden!

Gerne zeigen wir den Adventskalender bei den Decorize Kreativas, dem DvD und bei Handmade on Tuesday.